Onlinemarketing, Strategie

Google Search Ads – Wie erreiche ich neue Kunden?

Wenn Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen, potenzielle Neukunden erreichen oder Ihre Verkäufe steigern möchten, dann kommen Sie an Google Search Ads nicht mehr vorbei.

Was sind Google Search Ads?

Google ist ein Kosmos mit vielen verschiedenen Produkten und Tools. Dazu gehört unter anderem auch Google Ads. Google Ads ist ein Werbesystem, mit welchem Werbetreibende Anzeigen schalten können. Es gibt viele verschiedene Formate wie zum Beispiel Such-, Display-, Video- oder Shopping-Kampagnen. Alle Formate haben verschiedene Anforderungen und Spezifikationen. In diesem Beitrag sehen wir uns die Google Suche etwas genauer an.

Was passiert eigentlich, wenn man nach einem speziellen Produkt oder nach einer Dienstleistung sucht? Ganz genau – man geht als erstes auf Google und sucht danach. Weltweit werden über 85 % aller Suchanfragen über Google getätigt. Google ist damit die mit Abstand grösste Suchmaschine der Welt.

Bei der Suche auf Google merkt man gleich am Anfang, dass die obersten Suchergebnisse mit dem Titel «Anzeige» gekennzeichnet sind. Dasselbe gilt auch für den unteren Bereich der Seite. Dies sind sogenannte Suchkampagnen oder auch Search Ads von Google.

Wie startet man eine Google Search Ads?

Zu Beginn ist es wichtig zu identifizieren, welchen Sinn und Zweck die Kampagne erfüllen soll. Will man nur Aufmerksamkeit generieren oder qualitative Leads und Käufer erzielen? Es kann sogar sein, dass das ein oder andere Format je nach Zielsetzung gar nicht das richtige ist. Grundsätzlich ist es aber nie verkehrt, die eigene Sichtbarkeit auf Google zu erhöhen. Wichtig dabei ist allerdings, eine sinnvolle und saubere Kampagnenstruktur aufzusetzen. Dabei geben vor allem die ausgewählten und vorab recherchierten Keywords den Ton an.

Alles beginnt mit der Keyword Recherche

Im Vorfeld ist es wichtig eine Keyword Recherche durchzuführen und zu schauen, wie hoch das potentielle Suchvolumen im Land XY wäre. Wichtig ist, das man dabei nicht nur den Keyword Planer von Google verwendet. Für eine ausführliche Keyword Recherche eigenen sich neben dem Google Keyword Planer auch Tools wie:

Mit diesen organischen Keywords werden Sie sehen, wie stark das Interesse der Nutzer für Ihr Produkt oder Ihre Dienstlesitung ist. Je höher das Suchvolumen nach relevanten Keywords, umso stärker ist ein Interesse vorhanden. Bei geringem oder nicht vorhandenen Suchvolumen ist das Interesse im Markt noch nicht ausreichend vorhanden. In diesem Fall lohnt es sich auf andere Strategien zurückzugreifen. Um die Nachfrage nach unbekannten Produkten zu steigern lohnen sich beispielsweise Werbeformen wie Facebook Conversion Ads oder Google Display Kampagnen.

Doch das Suchvolumen ist nicht das einzige Kriterium. Auch die Suchintention ist entscheidend und kann mit den genannten Tools überprüft werden. Grundlegend unterscheidet Google in vier Kategorien. Die Know Suchen, Do Suchen, Website Suchen und Visit-in-person Suchen. Wenn Sie etwas verkaufen möchten, sind insbesondere die Do Suchen und Website Suchen relevante Intentionen. Wenn Sie ein lokaler Händler oder ein Restaurant sind, ist die Visit-in-person Intention besonders relevant. Keywords die mit dieser Suchintention verbunden sind, sind stark Standort bezogen. Die Suche findet meist mobil statt und der Suchende möchte ein bestimmtes Bedürfnis in seiner unmittelbaren Nähe erfüllen.

Gestalten Sie auffällige Anzeigen

Sobald das Keyword Set steht, geht es an die Anzeigengestaltung der Google Search Ads. Um diese so auffällig wie möglich zu gestalten, gibt es sogenannte Anzeigenerweiterungen. Damit kann man beispielsweise Sitelinks, Snippets oder zusätzliche Informationen verwenden.

Wichtig dabei ist, dass die ausgewählten Keywords in den Anzeigen verwendet und auch auf der Landingpage widergespiegelt werden. Durch diese Massnahmen stellt man sicher, dass die Anzeigen einen höheren Qualitätsfaktor erhalten. Dadurch haben sie eine bessere Chance auf höheren Positionen im Ranking.

Sie müssen die Google Search Ads regelmässig betreuen

Sobald die Google Search Ads online sind, kann man das Ganze aber natürlich nicht sich selbst überlassen. Wichtig ist vor allem, dass man am Anfang alle Anzeigen und Keywords regelmässig überprüft und beobachtet, wie sich die Anzeigen entwickeln. Angefangen bei den Suchbegriffen bis hin zur Gebotsstrategie und dem Budget. Das sind alles wichtige Faktoren, die man berücksichtigen und laufend optimieren muss.

Messen Sie Ihre Ziele

Idealerweise richten Sie neben den Anzeigen direkt auch noch ein Conversion Tracking ein. So kann man am besten beurteilen, wie effektiv eine Anzeige ist und entsprechende Massnahmen einleiten, um die Performance zu verbessern. Man hat zudem die Information darüber, wie gewinnbringend die Anzeigen im Verhältnis zu den Ausgaben sind. So können sie auch konsequent Anzeigen abstellen, die Ihnen mittelfristig keine Erfolge bringen. Seien Sie aber geduldig. Die Anzeigen brauchen meist einige Wochen Zeit, bis sie ihre volle Wirkung entfalten. Haben Sie aber auch den Mut sich von Kampagnen zu verabschieden, die ihnen nach dieser Zeit keine gewünschten Resultate liefern.

Brauchen Sie Unterstützung mit Ihren Google Search Ads?

Wie bereits erwähnt, suchen viele zunächst auf Google, um sich entweder über ein Produkt zu informieren oder direkt schon eine Interaktion wie beispielsweise einen Kauf durchzuführen. Mit Google Ads kann man also die Zielgruppe effektiv ansprechen, potenzielle Neukunden erreichen und die Verkäufe steigern.

Wenn Sie wissen möchten, welches Kampagnenformat für Ihre Zwecke das richtige ist, wie Sie bestehende Kampagnen verbessern können man generell mit neuen Google Ads Kampagnen durchstarten kann, kontaktieren Sie uns direkt und unkompliziert:

E-Mail: info@webwirkung.ch
Telefon: 071 552 06 10

Zusätzlich erhalten Sie hier einen Überblick über alle unsere Leistungen im Bereich Onlinemarketing.